Geschichtliches aus dem Kirchspiel

In die weite Welt...

... zog es viele Menschen auch aus dem Kirchspiel Schönholthausen.
Den Anfang machten die Menschen im 18. Jahrhundert, als sie sich an den Schwabenzügen beteiligten. Einige Bürger, vor allem aus Rönkhausen, Lenhausen und Schönholthausen wanderten in den Banat aus, das heutige Rumänien.
Doch die weit aus meisten Menschen suchten, ab Mitte des 19. Jh. ihr Glück in Amerika. Von vielen wissen wir, das sie hier, ihre neue Heimat gefunden haben. Es gibt auch einige, von denen verliert sich nach ihrer Ankunft jegliche Spur.

Johann Hoberg wird am 3, September 1840 in Serkenrode geboren. Er wandert im Alter von einem Jahr mit seinen Eltern und Geschwistern aus. Die Familie Hoberg erreicht am 28. Juni 1842 mit dem Schiff Louis, New York. Johann Hoberg gründet die "John Hoberg Mill Company", aus der dann später die "Charmin Paper Company" hervorgegangen ist.

Caspar Hennecke, geboren am 19. Dezember 1833 in Schönholthausen, ist 20 Jahre alt, als er am 10. Mai 1854 die Ostküste von Amerika erreicht.

Mit gerade mal 16 Jahren verlässt Heinrich Martin Arens sein Elternhaus in Bausenrode und kommt im Jahre 1889 in Amerika an. In Amerika, genauer in Minnesota schafft er es bis zum Vizegouverneur.